15. Januar 2017

TNW - Pokalserie 2016

Los Politos
Alegra
Bonito

Durch unglückliche Terminfestlegungen und das Pech einer Hallenschließung in Voerde, konnten 2016 nur zwei Turniere im Bereich Breitensport durchgeführt werden. Im Oktober fand das erste Turnier in Hochdahl statt. Für den Barmer TV gingen 3 Teams an den Start. Bei den Jüngsten ( 6 - 9 Jahre ) konnten Mert und die 12 Mädels von Bonito eine eindrucksvolle Leistung abliefern und gewannen souverän die Goldmedaille. In der Kategorie II ( 9 -12 Jahre ) musste sich Vorjahressieger Alegra einer starken Konkurrenz stellen. Das Team musste durch personelle Verschiebungen zum großen Teil neu besetzt werden. Daher war das Ziel zunächst, einen guten Mittelplatz zu erreichen. Aber es wurde gleich beim Anlauf eine Goldmedaille, gemeinsam mit 2 anderen Teams. Es sollte also spannend bleiben. Unsere dritte Mannschaft Los Politos ( ab 15 Jahre ) zeigte sich stark verbessert zum vorigen Jahr und belegte in Hochdahl den Silberrang. Am zweiten Adventswochende machten wir uns dann auf nach Wulfen. Dort erwartete uns die erste Überraschung - Tanzboden! Damit hatte nun keiner gerechnet, denn normalerweise wird dieser nur bei hochklassigen Ligaturnieren ausgelegt. Für die Tänzerinnen und Tänzer heißt das, dass keine Orientierung über Hallenlinien möglich ist. Aber selbst für unsere "Kleinen" stellte dieser Umstand kein Problem dar. Da ist es dann wieder von Vorteil, dass wir als "Randsportler" mit unterschiedlichen Bedingungen klar kommen müssen und viele Abläufe einer Choreografie auf die Manschaftskollegen und -kolleginnen abstimmen können. Es sollte der schönste Abschluss des Jahres werden. Alle drei Formationen holten sich die Goldmedaille. Bonito gewann den Pokal des TNW und Los Politos und Alegra belegten jeweils den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Der Nikolaus verteilte abschließend noch für alle Weckmänner, um das Rundumpaket noch schmackhafter zu machen. Die Motivation für das Jahr 2017 ist gestärkt. Aktuell sichten wir bereits neue Kandidaten für zwei neue Teams. Schauen wir mal!

Bärbel Schröder